Hellweger, Michael (1865-1930), Naturwissenschaftler

Hellweger Michael, Naturforscher. * Innsbruck, 2. 1. 1865; † Brixen (Südtirol), 28. 3. 1930. Sohn des Vorigen. Nach Besuch des Brixener Priesterseminars 1887 Priesterweihe, bis 1888 Kooperator in Oberleutasch, 1888/89 Pfarr-Provisor in Biberwier, 1889–92 in Fliess, 1892–95 in Zams. Dann stud. er an der Univ. Innsbruck Naturwiss. und wurde nach abgelegter Lehramtsprüfung 1905 Prof. am Vinzentinum in Brixen. Auf Reisen im dalmat.-montenegrin. Grenzgebirge 1897 und in Westbosnien 1904 legte er vorwiegend botan. Smlgn. an. Seine bereits auf verschiedenen Seelsorgeposten begonnenen Smlgn. von Insekten, vor allem von Schmetterlingen, waren der erste Ausgangspunkt für sein Verzeichnis der Tiroler Schmetterlinge, von dem der die Kleinschmetterlinge umfassende Tl. von ihm als Manuskript hinterlassen wurde.

W.: Über die Zusammensetzung und den vermutlichen Ursprung der tirol. Schmetterlingsfauna, in: Programm des fürstbischöflichen Knaben-Seminars der Dioecese Brixen 33, 1907/08; Die Großschmetterlinge Nordtirols, ebenda 36, 1910/11, 39, 1913/14, 1914 auch separat erschienen; etc.
L.: Tiroler Anzeiger vom 20. 1., 29. 3. und 25. 4. 1930; Schlern 11, 1930, S. 141 f.; Studi Trentini 12, 1931, Cl. 2, S. 66–68; Z. des Österr. Entomologen-Ver. 18, 1933, S. 21–23; K. W. v. Dalla Torre-L. v. Sarnthein, Flora der gefürsteten Grafschaft Tirol, Bd. 1, 1900, Bd. 6, Tl. 4, 1913.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 267
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>