Helm, Theodor (1810-1875), Mediziner

Helm Theodor, Mediziner. * Wien, 12. 5. 1810; † Wien, 20. 3. 1875. Sohn des um die Einführung der Kuhpockenimpfung in Wien hochverdienten Arztes Jakob Anton H. (1761–1831). Nach beendeten med. Stud. 1835 Dr.med., dann Ass. an der Geburtshilflichen Klinik von Klein. Nach Aufenthalt in Paris und Franzensbad 1843 Prof. der med. Klinik und Dir. des großen städt. Krankenhauses in Pavia. 1848 Primararzt und prov. Dir. des Allg. Krankenhauses in Wien. 1855 Regierungsrat. H., ein vorzüglicher Organisator, setzte zahlreiche Reformpläne durch und hatte maßgeblichen Anteil an der Errichtung des Rudolf-Spitals und der Gebäude für patholog. Anatomie und Chemie. 1871–73 Dekan des Doktorenkollegiums der med. Fak.

W.: Monographie der Puerperalkrankheiten, 1839, 1845 (auch ins Französ., Schwed. und Italien, übersetzt); Sunto dei casi trattati nella Clinica medica superiore ... 1843/44, 1844.
L.: Wr. med. Presse 1875, S. 797; Hirsch; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 268
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>