Hendel, Friedrich (1874-1936), Entomologe und Lehrer

Hendel Friedrich, Dipterologe. * Wien, 14. 12. 1874; † Wien, 26. 6. 1936. Seit 1898 Bürgerschullehrer in Wien, dann Prof. an der Lehrerinnenbildungsanstalt, später Bürgerschuldir. Stud. 1921–25 an der Univ. Wien Zool. und Botanik bei Grobben (s. d.) und Hatschek, 1925 Dr. phil. Schon seit seiner Jugend befaßte er sich speziell mit dem Stud. der Fliegen, über die er in der Folge über 120 wertvolle Arbeiten, meist Gattungs- und Familienrevisionen, veröffentlichte, wobei er sich besonders mit den acalyptraten Musciden beschäftigte. Daß er neben der Systematik auch ökolog. Fragen Beachtung schenkte, zeigen vor allem seine Arbeiten über Minierfliegen.

W.: Revision der paläarkt. Sciomyden, in: Abh. der zoolog.-botan. Ges. in Wien, Bd. 2, 1902, H. l; Die Arten der Platystominen, ebenda, Bd. 8, 1914, H. 1; Lauxaninae, Pyrgotinae, Pterocallinae, Ulidiinae, Richardiinae und Platystominae, in: Genera Insectorum, 1909–14; Blattminenkunde Europas. I. Die Dipterenminen, 1926–28; Trypetidae, Agromyzidae und Pyrgotidae, in: E. Lindner, Die Fliegen der paläarkt. Region, 1927–33; Zweiflügler. Allg. Tl., in: F. Dahl, Die Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile, Tl. 11, 1928; etc.
L.: Konowia 15, 1936, S. 240–47 (mit Werksverzeichnis); Koleonterolog. Rundschau 22, 1936, S. 255; Mitt. der dt. entomolog. Ges. 7, 1936, S. 37–40.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 272
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>