Hengelmüller von Hengervár, Ladislaus Baron (1845-1917), Diplomat

Hengelmüller von Hengervár Ladislaus Baron, Diplomat. * Pest, 2. 5. 1845; † Abbazia (Opatija, Istrien), 22. 4. 1917. Nach kurzer Tätigkeit in der kgl. ung. Hofkanzlei und im Finanzmin. wurde H. 1868 Generalkonsulatskanzler für China und Japan und zugleich der ostasiat. Expedition zugeteilt. Nach kurzer Verwendung im Min. des k. Hauses und des Äußeren diente er 1870–74 am Konsulat in Budapest sowie bei den diplomat. Vertretungen in Washington und Berlin. 1875 wurde er zur Vorbereitung des Handelsvertrages mit dem Dt. Reich nach Bremen, Köln und Frankfurt entsendet, worauf er 1876 nach Paris, 1879 nach London versetzt wurde. Als ao. Gesandter und bevollmächtigter Min. kam H. 1887 nach Belgrad und 1891 nach Brasilien. 1893 wurde er zur Sanitätskonferenz nach Dresden delegiert und im folgenden Jahr als ao. Gesandter und bevollmächtigter Min. nach den USA berufen, wo er sich bald großes Ansehen erwarb. Während seiner Amtszeit wurde 1902 die Gesandtschaft in eine Botschaft umgewandelt und H. avancierte zum ersten ao. und bevollmächtigten Botschafter Österr. in den USA, welchen Posten er bis zu seiner 1913 erfolgten Pensionierung innehatte. H., vielfach ausgezeichnet (1889 Geh. Rat, 1906 Baron, 1910 lebenslängliches Mitgl. des Magnatenhauses des ung. Reichsrates), gehörte zu den hervorragendsten Linguisten im diplomat. Kreis.

W.: Franz Rákóczi und sein Kampf für Ungarns Freiheit 1703–11, 1913.
L.: A.Pr. vom 23. 7. 1902 und 20. 1. 1903; M.Pr., R.P. und Wr.Ztg. vom 24. 4. 1917; Jb. des auswärtigen Dienstes, 1916; G. Franckenstein, Facts and Features of my Life, 1939, S. 26; Révai 9 und 20.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 272
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>