Hermann, Hugo (1878-1934), Chemiker

Hermann Hugo, Chemiker. * Wien, 20. 3. 1878; † Aussig a. d. Elbe (Ústí n. Labem, Böhmen), 17. 9. 1934. Stud. an der Techn. Hochschule in Wien, 1902 Dr. techn. und Ass. zunächst an der Lehrkanzel für analyt. Chemie, 1904 an der Lehrkanzel für chem. Technol. anorgan. Stoffe an der Techn. Hochschule Wien, habilit. sich ebenda 1908 für chem. Technol. anorgan. Stoffe, 1908–10 Leiter des chem. Laboratoriums der Skodawerke in Pilsen, 1910–22 als Lehrer an der Fachschule für Keramik in Teplitz-Schönau tätig. In seinen Publ. befaßte sich H. insbesondere mit Problemen aus dem analyt. und anorgan. technolog. Gebiete.

W.: Nachweis kolloidaler Kieselsäure, in: Z. für analyt. Chemie, 1907, S. 318; Über das Absetzen von Tonemulsionen, in: Z. für anorgan. Chemie, Bd. 53, 1907, S. 413; Die Fundamentaleigenschaften der Tone, in: Die Chem. Industrie, Bd. 30, 1907, n. 4; Elemente der Feuerungskunde, 1920.
L.: Poggendorff 6, 7a; Personalakt der Techn. Hochschule Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 287
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>