Hertle, Josef (1871-1931), Chirurg

Hertle Josef, Chirurg. * Fünfkirchen (Pécs), 8. 5. 1871; † Graz, 18. 5. 1931. Stud. an der Univ. Graz Med., 1896 Dr. med. Absolv. seine Spitalsdienst- und Assistentenzeit bei Hoffa in Würzburg sowie bei Nicoladoni und Hacker (s. d.) in Graz. 1907 Priv. Doz. für Chirurgie an der Univ. Graz, 1912 tit. ao. Prof., 1920 ao. Prof. mit Lehrauftrag, 1930 tit. o. Prof. H. war ein sehr bekannter und geschätzter Operateur und Chirurg, der besonders auf dem Gebiet der Neurochirurgie und Bauchchirurgie und hier besonders in der Gallenblasenchirurgie über große Erfahrung verfügte. Nach der Berufung H. von Haberers an die Medizin. Akad. Düsseldorf supplierte er die Grazer Lehrkanzel durch 2 Semester. Sowohl an der Klinik wie auch an der Abt., und zwar zunächst am alten Krankenhaus am Paulustor und später zusammen mit dem Hacker-Schüler Streißler, erhielt und vermehrte er das wissenschaftliche Erbe seiner Lehrer.

W.: Über Pachymeningitis externa, in: Wr. klin. Ws., Jg. 16, 1903, S. 919 ff.; Stumpfe Verletzungen des Abdomens, in: Verh. der Ges. dt. Naturforscher und Ärzte, Jg. 1906, Tl. 2, S. 103 ff.; Zur Frage der Magenklemmen, in: Zentralbl. der Chirurgie, Jg. 40, 1913, S. 1292 f.; Diagnose und Therapie der Herzverletzungen, in: Mitt. des Ver. der Ärzte in Stmk., Jg. 55, 1918, S. 61 ff.; etc.
L.: Fischer 1, S. 617; Mitt. F. Spath, Graz.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 293
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>