Heuffel, Johann (1800-1857), Botaniker

Heuffel Johann, Botaniker. * Modern (Modra, Slowakei), 1800; † Lugos (Lugoj, Rumänien), 22. 9. 1857. Stud. ab 1820 Med. und Naturwiss. in Wien, 1826 in Pest Dr.med. und wurde nach seiner Tätigkeit als Herrschaftsarzt im Komitat Arad 1829 Komitatsphysikus in Lugos. 1850 Regierungsdistriktarzt, 1853 i.R. Betätigte sich als prakt. Arzt. Seine Arbeiten, in denen er den Eichen und Gräsern besondere Aufmerksamkeit widmete, sind ein wertvoller Beitrag zur Kenntnis der bis dahin wenig durchforschten Flora des Banats. Sein reichhaltiges Herbar ging nach seinem Tod in den Besitz des Kardinals L. Haynald (s. d.) über.

W.: De distributione geographica per comitatum Hungariae Pestiensem, 1827; Enumeratio plantarum in Banatu Temesiensi, 1858; Fragmenta monographiae caricum Hungariae, 1863; etc. Vgl. CSP 3, J. Szinnyei, Bibliotheca Hungarica hist. nat. et math., 1870; Gombocz I.
L.: Z. für Natur- und Heilkunde in Ungarn 9, 1858, n. 29, S. 225 f.; Flora 44, 1861, S. 271 f.; A. Kanitz, Geschichte der Botanik in Ungarn, 1863; ders., Versuch einer Geschichte der Botanik in Ungarn, in: Linnaea 33, 1864/65, S. 568–81; Gombocz, Geschichte; Ercé, Slovenská Krv, 1942, S. 146; Szinnyei 4; Wurzbach; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 309
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>