Hevesi, Ludwig (1842-1910), Kunstkritiker und Schriftsteller

Hevesi Ludwig, Journalist und Schriftsteller. * Heves (Ungarn), 20. 12. 1842; † Wien, 27. 2. 1910 (Selbstmord). Sohn eines Arztes. Stud. in Wien Med. und klass. Philol., seit 1866 Redakteur beim „Pester Lloyd“ und seit 1875 beim „Fremdenblatt“ in Wien. Humorist., Reise- und Jugendschriftsteller, der später vor allem als Kunstkritiker wirkte und zum Vorkämpfer moderner Kunstanschauung (G. Klimt) wurde.

W.: Sie sollen ihn nicht haben (Humoreske), 1871; Des Schneidergesellen Andreas Jelky Abenteuer in vier Weltteilen, 1875; Auf der Schneide (Erzählungen), 1884; Regenbogen (Erzählungen), 1892; Glückliche Reisen, 1894; Blaue Fernen, 1897; Österr. Kunst im 19. Jh., 1903; Acht Jahre Sezession, 1906; Altkunst – Neukunst, 1909; etc.
L.: A.Pr. vom 28. 2. 1910; Österr. Rundschau, Bd. 23, 1910, S. 78; Die Schaubühne, Jg. 6, 1910, S. 247 ff.; Der Merker, Jg. 1, 1909/10, S. 445 f.; Die Neue Rundschau, Jg. 21, 1910, S. 564 ff.; Kunst und Kunsthandwerk, Jg. 13, 1910, S. 181, Jg. 14, 1911, S. 673 ff.; Brümmer; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kosch; Kürschner 1936 (Werksverzeichnis); Nagl–Zeidler–Castle 4, s. Reg.; Eisenberg 2; Szinnyei (Werksverzeichnis); Biogr. Jb. 1913; Velhagen und Klasings Monatshe., Jg. 26, Juli 1912.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 310
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>