Heyer von Rosenfeld, Friedrich (1828-1896), Heraldiker

Heyer von Rosenfeld Friedrich, Heraldiker. * Gießen (Hessen), 13. 4. 1828; † Wien, 21. 12. 1896. Als k. k. Hptm. zeitweise dem Kriegsarchiv zugeteilt, wußte er sich 1868 eine Bestätigung seiner adeligen Abstammung zu verschaffen. 1870 Mitbegründer und durch sechs Monate erster Vorsitzender des Ausschusses der Herald. Genealog. Ges. „Adler“ verließ er dieselbe 1874 infolge Unstimmigkeiten wegen Einschaltung seiner Familie in den „Gotha“. In über dreißigjähriger Arbeit legte H. umfangreiche Materialsmlgn. zur Adelsgeschichte Siebenbürgens, Oberitaliens und anderer Länder an. Von seiner Hand stammen die schwungvollen Wappenskizzen auf den älteren Adelsakten des Österr. Staatsarchivs.

W.: Standeserhöhungen ... des K. Franz Joseph I., 1871; Goethes Wappen, 1871; Der Adel des Königreichs Dalmatien, in: J. Siebmacher, Großes allg. Wappenbuch, 1873; Ein k. Diplom für Ulrich v. Hutten, 1873; Die Seeflaggen ... sowie Kokarden aller Länder, 1883; Die Orden und Ehrenzeichen der österr.-ung. Monarchie, 1888; Die Staatswappen der bekanntesten Länder der Erde, 10. Aufl., 1895; Der Adel von Galizien, in: J. Siebmacher, Großes allg. Wappenbuch, 1905.
L.: Gotha Frh., 1866, S. 423, 1874, S. 288; Monatsbl. Adler, 4, 1897, S. 128.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 310
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>