Heyne, Wilhelm (1829-1905), Techniker

Heyne Wilhelm, Techniker. * Wien, 13. 9. 1829; † Graz, 5. 4. 1905. Wirkte nach Absolv. des Polytechnikums in Wien 1848–74 bei den ersten Eisenbahnbauten, u. a. bei der Semmering- und der Linz-Budweiser Bahn und war 1848–50 der Bauunternehmung F. Talachini, 1850–56 der k. k. Generalbaudion., 1856–69 der Theißeisenbahnges., dann bis 1874 der Allg. österr. Bauges. zugeteilt. 1875 trat er bei den dalmat. Bahnen als Bauunternehmer auf. 1876 wurde H. als o.ö. Prof. für Wasserbau und Encyclopädie der Ing.-Wiss. an die Techn. Hochschule Graz berufen, wo er sich als Lehrer große Verdienste erwarb; 1878/79, 1886/87, 1887/88 Dekan der Ing.-Schule, 1879/80, 1888/89, 1892/93 Rektor der Techn. Hochschule Graz, 1893 i.R., blieb jedoch bis zu seinem Tod Mitgl. der Staatsprüfungskomm. H. machte sich durch zahlreiche wiss. Arbeiten um das Eisenbahn- und Wasserbauwesen verdient.

W.: Das Traciren von Eisenbahnen, 1863, 4. Aufl. 1872; Die Wienerwald-Bahn, in: Z. des österr. Ing.- und Architektenver. 26, 1874, S. 137 ff.; Der Erdbau in seiner Anwendung auf Eisenbahn und Straßen, 1875–76; Die Selbstkosten des Eisenbahntransportes und die Wasserstraßenfrage, in: Ws. des österr. Ing.- und Architektenver., Jg. 10, 1885, S. 130 f.; Ein Beitrag zur Hydrographie und physikal. Geographie, ebenda, Jg. 11, 1886, S. 251 ff.; Wienfluß-Regulirungs-Project des Wr. Stadtbauamtes, in: Der Civil-Techniker, Jg. 8, 1886, S. 51 ff., 56 ff.; Die Hydrotechnik als Wiss. im Alterthume und der Neuzeit, in: Bericht über die feierliche Inauguration 1892, S. 17 ff.; etc.
L.: A.Pr. vom 6. 4. 1905; Mitt. Techn. Hochschule Graz.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 310f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>