Hickel, Karl (1811-1855), Schriftsteller

Hickel Karl, Dichter. * Wien, 11. 9. 1811; † Wien, 28. 9. 1855. Absolv. 5 Klassen des Schottengymn. in Wien; 1831–36 Kadett bzw. Kürassierlt. unter Radetzky, dann Dramaturg am Ständ. Theater in Prag, wo er die schöngeistige Z. „Der Salon“ gründete, und seit 1852 am Josefstädter-Theater in Wien. Verfasser dramat. und lyr. Gelegenheitsdichtungen.

W.: Radetzky-Feier (Dramat. Gedicht), 1850; Österr. Kaiserlieder, 1855; Der Minnehof, 1855.
L.: Brümmer; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kosch; Wurzbach; K. A. Wien; U. A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 312
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>