Hiebl, Josef Ferdinand (1862-1929), Verwaltungsbeamter

Hiebl Josef Ferdinand, Verwaltungsbeamter. * Wien, 15. 3. 1862; † Salzburg, 5. 11. 1929. Nach Eintritt in den Staatsdienst (1883) absolv. er im Handelsmin. alle Dienststufen vom Rechnungspraktikanten bzw. Rechnungsass. (1887) bis zum Oberrechnungsrat (1909) bzw. Regierungsrat (1919). 1919 i.R. Arbeitete von Anfang an bei der Schaffung des Postmus. mit, das 1891 in der Rotunde eröffnet wurde. 1914 führte er die Übersiedlung in das Techn. Mus. durch und leitete die Einrichtung der Ausstellungsräume, insbesondere die der Abt. der hist. Entwicklung und des Postdienstes. Er besorgte die allgemeine Verwaltung und war der eigentliche Träger der kontinuierlichen Entwicklung bis zum Ende des Ersten Weltkrieges. Im Ruhestand widmete er sich posthist. Forschungen.

W.: Das Kgl. Bayr. Oberpostamt Salzburg 1810–16, in: Archiv für Postgeschichte in Bayern, 1929, S. 26–31, 1930, S. 1–38.
L.: Archiv für Postgeschichte in Bayern, 1929, S. 119; Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde. 70, 1930, S. 181 f.; Akten des Post- und Telegraphenmus. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 313
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>