Hieronymi, Karl (1836-1911), Politiker

Hieronymi Karl, Politiker. * Buda (Ofen), 1. 10. 1836; † Budapest, 4. 5. 1911. Zuerst Obering. des Komitates Máramaros, wurde H. 1867 Beamter, 1874 stellvertretender Staatssekretär im ung. Min. für Verkehr, wo er sich große Verdienste um Wasserregulierungen, Eisenbahnen und Straßenbauten erwarb. 1882 Generaldir. der österr.-ung. Eisenbahnges., seit 1875 Abg. (liberal), wurde H. 1892 Präs. des Obersten Rechnungshofes, dann Min. des Inneren im Kabinett Wekerle. 1898 verließ er mit der Gruppe Andrássy (s. d.) die liberale Partei, 1903 wurde er im Kabinett Tisza, 1910 im Kabinett Khuen-Héderváry Handelsmin. Gegen Ende seines Lebens beschäftigte sich H. mit dem Plan eines Donau-Theiß-Kanals und mit der Förderung der Industrie.

L.: Révai 10; Szinnyei 4; G. Gratz, A dualizmus kora (Das Zeitalter des Dualismus), 1934.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 314
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>