Hiller, Karl (1846-1905), Rechtswissenschaftler

Hiller Karl, Jurist. * Würzburg, 3. 11. 1846; † Graz, 24. 4. 1905. 1868–71 Jurist. Vorbereitungspraxis beim Landgericht Würzburg, 1874 Dr.jur. an der Univ. Heidelberg, 1873–75 Priv. Doz. für Strafrecht und Strafprozeß dortselbst, 1875–80 ao. Prof. des österr. Strafrechts und Strafprozesses sowie für Enzyklopädie und Methodol. der Rechtswiss. an der damals neugegründeten Univ. Czernowitz, 1880 o. Prof., 1885 Regierungsrat, 1882/83, 1887/88, 1895/96 Dekan, 1885/86 Rektor der Univ. Czernowitz. H. wirkte 1898–1905 als o. Univ.-Prof. des Strafrechtes, des Strafprozeßrechtes und der Gefängniskde. an der Univ. Graz. Ursache der Berufung an die Univ. Graz war seine Darstellung des österr. Strafrechtes, in welcher er die Eigenart der österr. Gesetzgebung vorzüglich herausgearbeitet hatte.

W.: Die Rechtmäßigkeit der Amtsausübung im Begriffe des Vergehens der Widersetzlichkeit, 1873; Zur Irrtumsfrage beim Vergehen des Widerstandes, in: Gerichtssaal, 1874; Zur Versuchslehre des österr. Strafrechtes, in: Z. für das Privatrecht und öffentliche Recht der Gegenwart, 1878; Zur Frage des Strafschutzes der Eisenbahnen, in: Österr. Eisenbahnztg., 1880; Über den gegenwärtigen Stand der Lehre von der Concurrenz der Delicte, in: Gerichtssaal, 1881; Über die neueste Bewegung in der strafrechtlichen Principienlehre, Rektoratsrede, 1885; Die strafrechtliche Verfolgung der Trunkenheit, 1891 (Gutachten für den dt. Juristentag); Die Disciplinarstrafen in den österr. Strafanstalten und Gerichtsgefängnissen, 1894; Das österr. Strafrecht, in: F. E. v. Liszt, Die Strafgesetzgebung der Gegenwart, Bd. 1, 1894; etc.
L.: Grazer Tagespost vom 25. und 27. 4. 1905; N.Fr.Pr. vom 25. 4. 1905; Allg.Ztg., 1905, Beilage II, S. 176; Ill. Ztg., Bd. 124, 1905, S. 659; Jurist. Bll., Jg. 34, 1905, S. 210; R. Kukula, Bibliograph. Jb. der dt. Hochschulen, 1892 (Werksverzeichnis); A. Norst, Alma mater Francisco-Josephina, Festschrift zu deren 25jährigem Bestande, 1900, S. 31 f.; Die k. k. Franz-Joseph-Univ. in Czernowitz im ersten Vierteljahrhundert ihres Bestandes, hrsg. vom Akad. Senat, 1900, S. 80; Festschrift zur Feier des 350jährigen Bestandes der Karl-Franzens-Univ. in Graz, hrsg. vom Akad. Senat, 1936, S. 28.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 317f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>