Hingenau, Otto Bernhard Gottlieb Frh. von; Ps. G. Neuham (1818-1872), Montanist und Schriftsteller

Hingenau Otto Bernhard Gottlieb Frh. von, Ps. G. Neuham, Montanist und Schriftsteller. * Triest, 19. 12. 1818; † Wien, 22. 5. 1872. Stud. an den Univ. Wien und Bonn Jus (1840 Dr.jur.), 1840–43 an der Bergakad. in Schemnitz; 1843 am Berggericht in Kuttenberg, 1845 am Oberbergamt Leoben, 1846 bei der Hofkammer in Münz- und Bergwesen Wien und 1848 als Bergsubstitut in Brünn in Verwendung. 1850 provisor. Berghptm. in Brünn und ao. Prof. des Bergrechtes an der Univ. Wien, 1855 Erweiterung der Venia legendi auf Nationalökonomie. 1850 war er an der Gründung des Werner-Ver. beteiligt, 1853 gründete er die „Österr. Z. für Berg- und Hüttenwesen“, die er auch bis zu seinem Tode redigierte. 1866 wurde H. mit der Reorganisation der Verwaltung der Silberbergwerke in Příbram betraut und anschließend zum Ministerialrat und Referenten für das Berg- und Hüttenwesen ernannt. Schon 1849 an den Beratungen über ein neues Berggesetz beteiligt, befaßte er sich in mehreren Arbeiten mit der Verbesserung und Modernisierung dieses Gesetzes. Außer bergrechtlichen und geolog. Arbeiten veröffentlichte er auch belletrist. Werke und entfaltete eine rege journalist. Tätigkeit.

W.: Die Macht der Frauen (Sonette), 1839; Der Bergmann (Erzählung), 2 Bde., 1844, 2. Aufl. 1848; Beiträge zur staatswiss. Behandlung der Montan-Industrie, H. 1. Bergwirtschaftslehre, 1849; Übersicht der geolog. Verhältnisse von Mähren und Schlesien, 1852; Zur österr. Studienfrage, 1853; Hdb. der Bergrechtskde., 1853–54; Die Braunkohlenlager des Hausrucks, 1856; Geognost.-bergmänn. Skizze des Bergamtes Nagyáy, 1857; etc. Vgl. CSP 3 und 7.
L.: Dt. Ztg. vom 24. 5. 1872; Verhdlg. der Geolog. Reichsanstalt 1872, S. 224; Z. des berg- und hüttenmänn. Ver. in Kärnten 2, 1872, S. 122–25; Steiermärk. Z., 1842, N.F. V1I/1, S. 90; Schmidls österr. Bll. II, 1845, S. 893; Poggendorff 1 und 3; Brümmer; Kosch, Das kath. Deutschland; Wurzbach; ADB; Mitt. J. Zettl, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 321
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>