Hinterhuber, Rudolf (1802-1892), Botaniker und Schriftsteller

Hinterhuber Rudolf, Botaniker und Schriftsteller. * Krems (N.Ö.), 17. 6. 1802; † Mondsee (O.Ö.), 3. 9. 1892. Bruder des Vorigen. Stud. in Wien Pharmazie und unternahm, z. T. gem. mit D. H. Hoppe, botan. Reisen durch Salzburg, Tirol und Kärnten. Nach Übernahme einer Apotheke in Mondsee (1834) betrieb er auch dort botan. Stud. Er arbeitete an der von seinem Bruder verfaßten Flora Salzburgs mit und war an der Hrsg. der Flora germanica exsiccata beteiligt. Als großer Naturfreund verfaßte er auch verschiedene, lebendig geschriebene Wanderführer, Gedichte und Novellen; einige Lustspiele und Theaterstücke opernartigen Charakters wurden mit Erfolg aufgeführt.

W.: Der Gebirgsfreund. Ausflüge auf die Alpen und Hochalpen Salzburgs, 1847, 2. Aufl. unter dem Titel: Die Gebirgswelt, 1854; Prodromus einer Flora des Herzogthumes Salzburg, gem. mit J. Hinterhuber, 1851; Der Tourist im Hochgebirge, 1855; Mondsee und seine Umgebungen, 1869; Die Flora des Schafberges bei St. Wolfgang, in: Ber. über das Mus. Francisco-Carolinum 36, 1878; etc. Vgl. CSP 3, 7, 10.
L.: Leopoldina 28, 1892, S. 163; F. v. Hausmann, Flora von Tirol, 1854, S. 1180; H. Reitzenbeck, Beiträge zu einer Geschichte der botan. Forschungen in Salzburg, in: Programm der k. k. Unter-Realschule in Salzburg 4, 1853, S. 20; F. Storch, Skizzen zu einer naturhist. Topographie des Herzogthumes Salzburg, Bd. 1, 1857; Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde. 1880, S. 234, 1917, S. 73 ff.; Krackowizer; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 323
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>