Hirsch, Karl (1863-1938), Kirchenhistoriker

Hirsch Karl, Kirchenhistoriker. * Eggern (N.Ö.), 2. 11. 1863; † Wien, 9. 3. 1938. 1886 Priesterweihe. 1899 Dr.theol., Stud. 1899–1902 an der Univ. Wien Geschichte und Phil., 1902 Dr.phil. Nach seelsorglichem Wirken (zuletzt als Kaplan an der Kapelle des Palais Modena, Wien III.) seit dem Abgang Ehrhards (s. d.) nach Straßburg, 1902/03 Supplent an der kath.-theolog. Fak. der Univ. Wien, 1904 Priv. Doz. für allg. Kirchengeschichte und deren Hilfswiss., 1909 als ao. Prof. und Nachfolger Haidachers (s. d.) nach Salzburg berufen, 1912 o. Prof. H. errichtete das kirchengeschichtliche Seminar und war 1924/25 Mitredakteur der Salzburger „Kath. Kirchenztg.“, 1930 i.R.

W.: Die Ausbildung der konziliaren Theorie im 14. Jh., in: Theolog. Stud. der Leo-Ges., Bd. 8, 1903; Erinnerungen aus der Zeit des Konkordatssturmes, in: Kath. Kirchenztg., Jg. 50, 1910, S. 4 ff.; Neues vom Kampf gegen den Primat, ebenda, Jg. 50, 1910, S. 249 ff.; Der Modernisteneid und die hist. Methode, ebenda, Jg. 51, 1911, S. 67 ff.; Gesellenvater Gruscha, ebenda, Jg. 51, 1911, S. 506 f.; Die Kirchenpolitik Pius’ X., ebenda, Jg. 54, 1914, S. 394 f.; Die modernen Bestrebungen zur Festlegung des Osterfestes und zur Kalenderreform, ebenda, Jg. 59, 1919, S. 356 f., 364 ff.; Papst Honorius I. und das VI. allg. Konzil, in: Festschrift der 57. Versmlg. dt. Philologen und Schulmänner in Salzburg, 1929; etc.
L.: Wr.Ztg. vom 11. 3. 1938; Kath. Kirchenztg., 1938, S. 87; Kosch, Das kath. Deutschland; Kürschner, Gel. Kal. 1931.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 330f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>