Hladnik, Ignaz (1865-1932), Komponist

Hladnik Ignaz, Komponist. * Heiligenkreuz b. Neumarktl (Križe/Tržič, Krain), 25. 9. 1865; † Rudolfswerth (Novo Mesto, Krain), 19. 3. 1932. 1878–80 an der Orgelschule in Laibach, wirkte dann als Prof. für Gesangsunterricht am Gymn. und als Organist und Chorleiter in Rudolfswerth. H., ein ausgezeichneter Organist, konzertierte in verschiedenen Städten. In seinen Kompositionenverwendete er volksliedhafte Elemente.

W.: 9 latein. Messen (Missa solemnis, 1. gedruckte Partitur in Slowen.); 2 slowen. Messen; Requiem; Te Deum; Tantum ergo; 23 Kirchenlieder für Männerchor; 2 Fugen; Psalmen; Kantaten; Lieder; 10 Kompositionen für Männerchor im volkstümlichen Ton; etc.
L.: St. Premrl, I. H., in: Cerkveni glasbenik, Jg. 55, n. 5–6, 1932; Nar.Enc. 1; SBL 1; Abert.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 340
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>