Hockauf, Josef (1860-1928), Pharmakognost

Hockauf Josef, Pharmakognost. * Reichenberg (Liberec, Böhmen), 30. 11. 1860; † Wien, 1. 9. 1928. Stud. an der Univ. Wien, 1888 Dr.phil., 1891 Dr.med. 1899 Priv. Doz. für Pharmakognosie, 1909 tit. ao. Prof. an der Univ. Wien.

W.: Über Botryogen, Diss. in: Z. für Krystallographie, Jg. 12, 1886, S. 239 ff.; Zur Mehluntersuchung, in: Österr. Chemiker-Ztg., 1899, S. 409; Einiges aus dem Gebiete der Lebensmitteluntersuchung, in: Z. des Allg. Österr. Apothekerver. 39, 1901, S. 115, 136, 189, 205, 232; Beobachtungen an Handelsmohnen, in: Chemikerztg., 1903, S. 66; Substitutionen von Enzianwurzel durch die Wurzeln von Bryonia dioica und Laserpitium latifolium, ebenda, 1904, S. 1086; Über den Nachweis geringer Mengen von Mehl oder Stärke in Paprikapulvern, in: Z. des Allg. Österr.Apothekerver. 44, 1906, S. 303; Über Safranverfälschungen, ebenda, 45, 1907, S. 351; Über Pfeffer und Pfeffersurrogate, in: Archiv für Chemie und Mikroskopie 9, 1906, 1916, S. 107; Getreide, Buchweizen, Hülsenfrüchte, Mahlprodukte, Nährmehle, Stärke und Ersatzmittel, in: Volksgesundheit im Kriege, 1926; etc.
L.: Feierl. Inauguration 1928/29; Kürschner, Gel. Kal., 1926–28; A. Tschirch, Hdb. der Pharmakognosie, 1909–27, Bd. 2, S. 384; Jahresberr. der Pharmazie, 1866–1941; Eisenberg 2; Wer ist’s? 1911; Mitt. des Pharmakognost. Inst. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 347
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>