Hoeck, Franz (1749-1835), Orientalist

Hoeck Franz, Orientalist. * Preßburg (Slowakei), 11. 10. 1749; † Wien, 12. 12. 1835. Kaufmannssohn; wurde Jesuit, nach Aufhebung des Ordens seit 1777 Präfekt und Prof. für Phil. und morgenländ. Sprachen an der Oriental. Akad. in Wien. 1785–1832 Dir., 1832 i.R., Hofrat. 1795 infulierter Prälat, 1792 Dr.phil., 1797/98 Dekan der philosoph. Fak., 1801/02 Rektor der Univ. Wien, 1826–35 Senior der philosoph. Fak., Mitarbeiter an Hammer-Purgstalls „Fundgruben des Orients“ und anderen Werken.

L.: Kosch, Das kath. Deutschland; Sommervogel; Wurzbach; U. A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 349
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>