Höfer von Feldsturm, Franz (1861-1918), Feldmarschalleutnant

Höfer von Feldsturm Franz, General. * Komotau (Chomutov, Böhmen), 9. 7. 1861; † Wien, 22. 1. 1918. Wurde 1882 aus der Techn. Milit.-Akad. zum Feldart.-Rgt. 6 als Lt. ausgemustert und absolv. 1886–88 den höheren Art.-Kurs in Wien. 1890 der 28. Inf.-Brigade als Gen.-Stabsoff. zugeteilt, wurde H. 1892 in das Telegraphenbüro des Gen.-Stabes transferiert und 1896 zum Stud. des Feld- und Festungstelegraphenwesens nach Deutschland abkommandiert. Anschließend wirkte er wieder im Telegraphenbüro. 1897 wurde H. Kmdt. der 1. Batterie des 11. Korps-Art.-Rgts., 1899 Mjr. und gleichzeitig Gen.-Stabschef der 5. Inf.-Truppendiv. 1900 in das operative Büro des Gen.-Stabes versetzt, verblieb er hier bis 1904, zu welchem Zeitpunkte er zur Dienstleistung im Div.-Art.-Rgt. 6 herangezogen wurde. 1905 zum 2. Stabsoff. dieses Rgts. ernannt, nahm er als Komm. Mitgl. an den Versuchen einer Probebatterie am Art.-Schießplatz Hajmáskér (Ungarn) teil. In der Folgezeit war H. interimist. als Rgtskmdt. tätig und wurde später Vorstand der 5. Abt. des Kriegsmin., 1903 Obstlt., 1906 Obst., 1911 Kmdt. der 3. Feldart.-Brigade und am Ende des Jahres Stellvertreter des Chefs des Gen.-Stabes. 1915 FML und Sektionschef im Kriegsmin. H., Träger vieler Auszeichnungen, war während des Ersten Weltkrieges der Verfasser der amtlichen Heeresberichte.

L.: Kosch, Das kath. Deutschland; K.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 351
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>