Högyes, Andreas (1847-1906), Mediziner

Högyes Andreas, Mediziner. * Haydu-Szoboszló (Ungarn), 30. 11. 1847; † Budapest, 8. 9. 1906. Stud. an der Univ. Pest Med., 1870 Dr.med. Wirkte dann am Rochusspital und als Ass. an der Lehrkanzel für theoret. Med., später am Pharmakolog. Inst. 1873 Priv. Doz. für experimentelle Pathol., 1875 o. Prof. für Allg. Pathol. und Therapie in Klausenburg, 1883 o. Prof. an der Univ. Budapest. 1890 gründete er im Anschlusse an seine Lehrkanzel eine Abt. für antirab. Schutzimpfung, nachdem er im Auftrage der ung. Regierung und der Akad. d. Wiss. bei Pasteur stud. hatte. Aus der großen Zahl seiner Arbeiten sind insbesondere die Stud. über die Physiol. und Pathol. der Niere, über die Bogengänge des Ohres und über die asoziierten Augenbewegungen hervorzuheben. Große Verdienste erwarb sich H. mit seinen Forschungen über Tollwut und mit der Errichtung des ung. Pasteur-Inst.

W.: Beiträge zur Physiol. und Pathol. der Niere, 1872; Die experimentelle Basis der antirab. Schutzimpfungen Pasteurs, 1889; Vergangenheit und Gegenwart der med. Fak. der kgl. ung. Univ. zu Budapest, 1896; Lyssa, in: H. Nothnagel, Specielle Pathol. und Therapie, Bd. 5, 1, 1897; etc.
L.: Fischer 1, S. 642; Pagel; Révai; Szinnyei; Das geistige Ungarn.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 357
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>