Hörbiger, Alois (1810-1872), Orgelbauer

Hörbiger Alois, Orgelbauer. * Thierbach (Tirol), 17. 2. 1810; † Werschetz (Vršac, Banat), 1872. Großvater des Folgenden; Bauernsohn ohne jede Schulbildung, unternahm Italienreisen zwecks Orgelstud. und baute gemeinsam mit seinem Bruder Bartholomäus über 60 Orgeln.

W.: Orgeln für: Welsche Kirche, Graz, 1843, Pfarrkirche Johannes Nepomuk, Wien II., 1853, Pfarrkirche Altlerchenfeld, Wien VII., 1860; etc.
L.: Dt. Musikztg., Jg. 1, 1860, S. 124ff.; Wurzbach; Thieme–Becker; O. Eberstaller, Orgeln und Orgelbauer in Österr., 1955, S. 140ff.; Kosch, Das kath. Deutschland; Mitt. F. Molzer, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 364
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>