Hofer, Joseph Anton (1742-1820), Theologe

Hofer Joseph Anton, Theologe. * Kastelruth (Südtirol), 19. 5. 1742; † Brixen (Südtirol), 15. 6. 1820. Stud. in Innsbruck Theol. und Jus. 1765 Priesterweihe; dann im Lehrberuf tätig, wurde er 1772 Prof. am Priesterseminar zu Brixen, 1776 Prof. des Kirchenrechts und Konsistorialrat, 1779 Kanonikus des Kollegiatstiftes. 1782–86 wirkte er als k. k. Gubernialrat und Referent in geistlichen Sachen in Innsbruck, worauf er nach Brixen zurückkehrte und am Lyzeum Kirchenrecht lehrte, bis er nach Aufhebung der genannten Anstalt 1807 als fürstbischöflich Geistlicher Rat i.R. trat.

W.: Anleitung zur Geographie der älteren und neueren Zeiten, 1774; Z.B. van Espen jus ecclesiasticum universum ad usum auditorum in compendium redactum, 4 Tle., 1781; Conspectus juris ecclesiastici publici, 1783.
L.: F. A. Sinnacher, Beyträge zur Geschichte der bischöflichen Kirche Säben und Brixen in Tyrol, Bd. 4, 1825, S. 114ff.; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 374
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>