Hofer, Josepha; geb. Weber (1758-1819), Sängerin

Hofer Josepha, geb. Weber, Sängerin. * Zell b. Wiesenthal (Baden), 1758; † Wien, 29. 12. 1819. Ältere Schwester von Konstanze Weber, der Gattin Mozarts. Nach kurzer Tätigkeit in Graz kam sie 1788 an das Schikanedersche Theater auf der Wieden (Freihaus) und heiratete im selben Jahr den Hofmusikus Franz H. Mozart schrieb für seine Schwägerin, die bis 1805 im Theater an der Wien auftrat, die Rolle der Königin der Nacht, die von H. auch bei der ersten Aufführung der „Zauberflöte“ gesungen wurde. Ihr Talent ist umstritten. Nach dem Tode Hofers heiratete sie den Schauspieler Fr. Seb. Meyer (1773–1835).

L.: O. Jahn, W. A. Mozart, 5. Aufl., bearb. von H. Abert, 1921; E. K. Blümml, Aus Mozarts Freundes- und Familienkreis, 1923; Kosch, Theaterlex.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 374
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>