Hofmann, Josef (1858-1943), Heimatforscher, Schriftsteller und Mundartschriftsteller

Hofmann Josef, Heimatforscher, Schriftsteller und Mundartdichter. * Karlsbad (Karlovy Vary, Böhmen), 19. 3. 1858; † ebenda, 21. 6. 1943. Wirkte bis 1919 im Lehrberuf, zunächst als Volks- und seit 1893 als Bürgerschullehrer, später Bürgerschuldir. und Leiter der gewerblichen Fortbildungsschule Karlsbad. 1890 bis 1919 Stadtverordneter, 1901–04 Landstagsabg. Erwarb sich um die Bewahrung des Egerländer Volksgutes große Verdienste.

W.: Österr. Turnliederbuch, 1885, 7. Aufl. 1896; Karlsbad luther., 1893; Egerländ. Histörchen (Scherzreime in der Karlsbader Mundart), 1898, 3. Aufl. 1901; Die Barocke in Nordwestböhmen, 1898; Münzen und Spielmarken (Gedichte), 1901; Volkskde. Westböhmens, 1906; Die ländlichen Bauten, Trachten und Einrichtungsgegenstände des 19. Jhs. im Elbogener Kreise, 1907; Trachtenkde. Westböhmens, 1908; Kaspar Becher (hist.-dramat. Schilderung), 1908; Aus dem Volksleben Nordwestböhmens (Erzählungen), 1910; Hausbachanas Braut (Mundartgedichte und Erzählungen), 1913; 20 Fastnachtsspiele, 1400 Hausinschriften, 1918; Die westböhm. Hochzeitsbräuche, dramat. dargestellt, 1924; Die ländliche Bauweise, Einrichtung und Volkskunst des 18. und 19. Jhs. der Karlsbader Landschaft, 1928; Dt. Volkstrachten und Volksbräuche in West- und Südböhmen, 1932.
L.: Volksbote (München) vom 29. 3. 1958; J.-H.-Volksbuch, hrsg. von O. Zerlik, 1938; O. Zerlik, Egerland mein Heimatland, J. H.s Art und Erbe, 1956; Dt. Arbeit, Jg. 1, 1901/02, S. 483f.; V. Karell, J. H. zum 100. Geburtstag, in: J. Heinrich, Sudetendt. Kulturalmanach 1958; Brümmer; F. Jaksch, Lex. sudetendt. Schriftsteller, 1929; Kosch; Nagl–Zeidler–Castle 4, S. 1351.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 9, 1959), S. 381
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>