Holovsky, Hilde (1917-1933), Eiskunstläuferin

Holovsky Hilde, Kunstläuferin. * Wien, 29. 4. 1917; † Wien, 3. 7. 1933. Startete 1926 das erstemal bei einem Schülerlaufen, bei dem sie den 3. Platz belegen konnte, siegte 1927 in beiden Jugendlaufen für Mädchen bis 13 Jahre und erreichte 1928 in der Jugendklasse der Mädchen einen 1. und zwei 2. Plätze. 1929 gewann sie das Verbands-Neulings-Laufen für Damen, 1930 wurde sie Siegerin in den Internationalen Junioren-Laufen für Damen in Innsbruck, Grummhübel, Wien, St. Moritz und Troppau und belegte bei den beiden Verbands-Senioren-Laufen für Damen in Wien den 2. Platz. 1931 gewann sie die Internationalen Damen-Senioren-Laufen am Semmering, in Davos und in Zürich, belegte bei der Europameisterschaft in St. Moritz den 3. Platz und bei der Weltmeisterschaft in Berlin den 2. Platz. 1932 gewann sie die österr. Meisterschaft im Kunstlaufen für Damen, wurde bei der Europameisterschaft in Paris 4. und gewann die Internationalen Senioren-Laufen für Damen in Zürich und am Semmering. 1933 wurde sie abermals österr. Meisterin. Bei der Europameisterschaft in London konnte sie sich an 4. und bei der Weltmeisterschaft in Stockholm an 3. Stelle placieren. Eine tück. Erkrankung (Blinddarm) bereitete ihrem erfolgreichen Leben ein jähes Ende.

L.: R.P. vom 5. 7. 1933; Tätigkeitsber. des Wr. Eislaufver. über die Saison 1932/33, S. 32; Mitt. des Wr. Eislauf-Ver.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 10, 1959), S. 405
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>