Hopp, Friedrich Ernst (1789-1869), Schauspieler und Schriftsteller

Hopp Friedrich Ernst, Schauspieler und Dichter. * Brünn, 23. 8. 1789; † Wien, 23. 6. 1869. Zuerst Kaufmann. Früh schauspieler. dilettierend, spielte er 1815–19 in Brünn, 1819/20 in Graz, 1820–22 in Preßburg und Baden, 1822–46 am Josefstädter Theater in Wien und seit 1825 auch am Theater an der Wien als Komiker. Mit dem Auftreten Nestroys verlor er Anfang der dreißiger Jahre die Gunst des Publikums. Zurückgesetzt und ausgenützt, wirkte er an kleinen Provinztheatern und trat in Wien nur 1862–64 im Theater am Franz-Josefs-Kai noch einmal auf. Als Komiker wie als Verfasser von Possen, bei einfallsreichem, derb.-drast. Humor (Wortverdrehungen), im Schatten Nestroys.

Hauptrollen: Lorenz Kindlein (Armer Poet), Leim (Lumpazivagabundus), Arsenius (Weiberfeind), etc. W.: Hutmacher und Strumpfwirker, 1837; Die Bekanntschaft im Paradiesgarten, 1839; Doktor Fausts Hauskäppchen, 1842; Das Gut Waldegg, 1846; Atlasshawl und Harrasbinde, 1849; Lazarus Polkwitzer von Nikolsburg, 1849; Der Pelzpalatin und der Kachelofen, 1850; Elias Regenwurm, 1853.
L.: Wr.Ztg. vom 25. 6. 1869; R.P. vom 4. 7. 1925; M. Pfeiler, Der Volksdichter F. E. H., Diss. Wien, 1949; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnen-Lex. der dt. Theater, 1892; Kosch, Theaterlex.; Giebisch–Pichler–Vancsa; Nagl–Zeidler–Castle 4, s. Reg.; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 10, 1959), S. 416
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>