Hummel, Karl (1801-1879), Physiker

Hummel Karl, Physiker. * Schattau (Šatov, Mähren), 24. 10. 1801; † Graz, 26. 1. 1879. Dr. phil., lehrte mehrere Jahre als Nachfolger von Schulz v. Straßnitzky Math. am Lyzeum in Laibach, 1850–66 o. Prof. für Physik an der Univ. Graz. 1855/56 und 1859/60 Dekan, 1867 i. R.

W.: Erscheinung und Theorie des Elektrophors, in: Baumgartners Z. für Physik, 1833; Ellipse, Hyperbel und Parabel, 1834; System der Math., Bd. 1: Arithmetik, 1842, 2. Aufl. 1851, Bd. 2: Geometrie, 1848; Physikal. Geographie, 1855; Der moderne Versicherungsschwindel, hier insbesondere die Lebensversicherung, nicht wie sie von Schönfärbern bis jetzt immer dargestellt wurde, sondern was sie ist und wie sie betrieben wird, 1883; Noch ein Wort über Versicherungswesen, besonders die Lebensversicherung, 1883; etc.
L.: Poggendorff 3; Wurzbach; Mitt. Math. Inst. der Univ. Graz.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 10
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>