Hutterstrasser-Scheidl, Lili; Ps. Lio Hans (1882-1942), Komponistin

Hutterstrasser-Scheidl Lili, Ps. Lio Hans, Komponistin. * Wien, 7. 10. 1882; † Wien, 22. 4. 1942. Tochter des Blumen- und Schmuckfedernfabrikanten Eduard H., seit ca. 1910 mit Generalstabsarzt Dr. H. Scheidl verheiratet. Kusine des Vorigen. Erhielt Gesangs-, Kompositions-, Violin- und Klavierunterricht, zeigte auch Talent für die Malerei. Als eine der wenigen Komponistinnen Österr. schuf sie Lieder, Orchesterstücke und Opern.

W.: Lieder: Stilles Glück, Verzweiflung, Sturm (Zyklus), Hexenlied, Heimwehlied; Opern: Ginevra, Helena, Maria von Magdala; Titanic (symphon. Dichtung); Theuerdanks Brautfahrt (Melodram); Das zweite Ich (Pantomime); Konzert für Violoncello; etc.
L.: Völk. Beobachter vom 2./3. 5. 1942; Frank-Altmann; Müller.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 20
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>