Huyn, Paul Gf. von (1868-1946), Bischof

Huyn Paul Graf von, Bischof. * Brünn, 17. 2. 1868; † Bozen (Südtirol), 1. 10. 1946. Sohn des Gen. Johann Karl Gf. v. H. (s. d.), Bruder des Vorigen. Theolog. Stud. in Innsbruck und Rom (Germaniker), 1889 Dr.phil. 1892 Priesterweihe, 1895 Dr. theol., 1904 Bischof von Brünn, 1916 Erzbischof von Prag, Geh. Rat. 1918 begab sich H. nach Rom und verzichtete 1919 auf das Erzbistum. Seine Ernennung zum Kardinal in petto wurde nicht mehr publiziert und blieb daher unwirksam. 1921 Tit. Patriarch von Alexandrien. Als Bischof von Brünn hielt H., der sich um die Intensivierung des religiösen Lebens verdient machte (Karmeliter nach Kirchwiedern, Hedwigschwestern nach Wiese und Tassowitz, Salvatorianer nach Hussowitz etc.) 1909 die erste Diözesansynode ab.

L.: N.Fr.Pr. vom 22. 4. 1904, vom 7. 9. und 30. 10. 1916; R.P. vom 16. 5. 1914, 8. 9. und 9. 12. 1916; Dolomiten 1946, n. 225; Catalogus cleri dioeceseos Brunensis 1926, S. 6; Korrespondenzbl. des Priestergebetver. im theolog. Konvikte Canisianum zu Innsbruck 80, 1946, H. 3/4, S. 5f.; Wer ist’s? 1911.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 21
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>