Illing, Vilma (1871-1903), Schauspielerin

Illing Vilma, Schauspielerin. * Villach (Kärnten), 25. 6. 1871; † Berlin, 21. 1. 1903. Kam mit 12 Jahren nach Wien und nahm Klavierstunden am Konservatorium. Sie trat 1891 in Baden bei Wien auf, dann in Abbazia, Marburg, Bielitz, Reichenberg, Mainz, 1896 in Breslau, 1902 in Berlin. I., zuerst Statistin, Choristin und kom. Alte, errang bei ihrem Debut in Breslau als Valentine in „Komödianten“ einen großen Erfolg. Sie folgte dann dem ehrenvollen Ruf an das Lessing-Theater nach Berlin, zog. sich aber wegen Krankheit bald von der Bühne zurück.

Hauptrollen: Fedora, Anna Mahr (Einsame Menschen), Magda (Heimat), Hedda Gabler, Irene (Wenn wir Toten erwachen), Rebekka West (Rosmersholm), Hilda Wangel (Die Frau vom Meere), etc.
L.: Bühne und Welt, Jg. 5, 1903; Eisenberg: Kosch, Theaterlex.; Neuer Theateralmanach, 1904, S. 138f.; Biograph. Jb. 1905; Smlg. Mansfeld, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 28f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>