Ingarden, Roman (1852-1926), Hydrotechniker

Ingarden Roman, Hydrotechniker. * Bojany (Bojan, Bukowina), 9. 8. 1852; † Krakau, 8. 11. 1926. Sohn eines Arztes; stud. an der Techn. Hochschule in Wien, 1875 Dipl. Ing.; trat 1875 in den österr. Staatsbaudienst ein, zunächst in Przemyśl, dann in Krakau und zuletzt in der Statthalterei in Lemberg tätig, 1912 als Hofrat i.R. I. baute 1898–1901 das Wasserwerk für die Stadt Krakau, 1902 organisierte er den Flußregulierungsbaudienst in Galizien, dessen Leiter er 1905 wurde. 1912 Prof. an der Polytechn. Hochschule in Lemberg. 1916 reaktiviert, übernahm er die Leitung der techn. Sektion der Wiederaufbaudion. für Galizien in Krakau. 1918 trat er in den poln. Staatsdienst über und wurde Präs. der Flußregulierungsdion. in Warschau beim Min. für öffentliche Arbeiten. 1923 i.R. I., vielfach geehrt und ausgezeichnet, u.a. Dr.h.c. der Polytechn. Hochschule in Lemberg, gehörte zu den bedeutendsten Wasserbauern Galiziens.

W.: Wyniki badań wód gruntowych dokonanych w ciągu roku 1894 w okolicy Krakowa (Ergebnisse der Erforschung der Grundgewässer in der Gegend Krakaus im Jahre 1894), 1896; Sprawozdanie techniczne z wyniku robót wodociągowych dokonanych w latach 1895–97 (Techn. Ber. über die Arbeiten an der Wasserleitung Krakaus in den Jahren 1895–97), 1897; Drogi Wodne. Regulacja i kanalizacja Wisły i Sanu a kanał „Wisła-Dniestr“ (Wasserstraßen. Regulierung und Kanalisierung der Weichsel und des Sanflusses und der Kanal Weichsel-Dnjestr), 1917; Komunikacje wodne a rozwój ekonomiczny Polski (Wasserverbindungen und die ökonom. Entwicklung Polens), 1919; Umiędzynarodowienie Wisły i jego skutki dla Polski (Internationalisierung der Weichsel und deren Folgen für Polen), 1919; Skutek gospodarczy projektowanych w Królestwie Kongresowym kanalów źeglownych (Das wirtschaftliche Ergebnis der in Kongreßpolen geplanten Wasserstraßen), 1920; Rzeki i kanaly żeglowne w b. trzech Zaborach i znaczenie ich gospodarcze dla Polski (Flüsse und Wasserstraßen in den drei ehemaligen Okkupationsgebieten Polens und deren wirtschaftliche Bedeutung für Polen), 1921; etc.
L.: Mitt. R. Ingarden, Krakau.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 34
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>