Jachimowicz, Theodor (1800-1889), Maler

Jachimowicz Theodor, Maler. * Bełzec b. Złoczów (Belzeć/Zoločiv, Galizien), 15. 3. 1800; † Wien, 14. 4. 1889. Sohn eines griech.-kath. Pfarrers. Stud. an der Wr. Akad. d. bild. Künste. Als Theatermaler seit 1827 am Leopoldstädter-Theater, 1836 am Theater in der Josefstadt, 1851–70 an der Hofoper im Kärntnertor-Theater tätig. J. stellte seit 1834 Ölbilder und Aquarelle in der Ausst. der Akad. bei St. Anna aus (Idealkompositionen: Genre, religiöse Themen, Architektur, besonders Kircheninterieurs).

W.: Altarbl. Jesus bei Maria und Martha, Kirche Wien-Gumpendorf, 1838; Porträt K. Ferdinands I., Piaristenkloster Wien, 1843; Altar der Piaristenkirche, Aquarell, Hist. Mus. der Stadt Wien; Interieurs: Piaristenkirche, 1842, Stephansdom, 1850; Ikonostasis mit 75 Bildern auf Holz, griech.-kath. Kloster Zachle, Libanon, 1855; Dekorationsskizzen für die Lithographien des Kindertheaters des Verlages Trentsensky.
L.: Wr.Ztg. vom 17. 4. 1889; F Pietznigg, Mitt. aus Wien, 1834, S. 68; Th. Frimmel, Studien und Skizzen zur Gemäldekunde 6, 1921/22, S. 39; Dehio-Wien, 3. Aufl. 1954, S. 125; Seubert 3, Nachtrag; Thieme–Becker; Wurzbach; Wielka encyklopedia powszechna illustr. XXXI, 1902, S. 335; A. Missong, Hl. Wien, 1948, S. 170; Kataloge der Ausst. der Akad. bei St. Anna in Wien 1834–37, 1840–47, 1858; E. Engerth, Katalog der modernen Schule der k. k. Gemäldegalerie im Belvedere zu Wien, 1861, S. 16; Katalog der Theaterausst. Wien 1892, S. 263; Katalog der retrospektiven Ausst. poln. Kunst in Lemberg 1894, S. 99.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 51f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>