Jakitsch, Richard (1872-1931), Bildhauer

Jakitsch Richard, Bildhauer. * Graz, 2. 3. 1872; † St. Georgen i. Attergau (O.Ö.), 30. 12. 1931. Absolv. die Staatsgewerbeschule Graz, stud. dann an der Wr. Akad. d. bild. Künste bei E. v. Hellmer (s. d.) und Kundmann; Studienreise durch Italien. Mehrmals ausgezeichnet, zog er sich nach dem Ersten Weltkrieg schwer lungenkrank in ein für ihn von Gfn. Dora Kottulinsky – unter der Bedingung, die von der Gfn. bestellten Werke für ihre Güter zu schaffen und jedes Jahr ein Werk auszustellen – erbautes Häuschen in St. Georgen zurück.

W.: Eccolà, 1895; Schiffbrüchig, 1896; Nydia, 1897; Fischender Knabe mit Blechtopf, 1898; Strandgut, 1899; Letztes Abendmahl, 1909; Himmelfahrt Christi, 1913; etc. Zahlreiche Porträtbüsten; Grabmäler.
L.: Grazer Tagespost vom 24. 3. und 6. 6. 1897, vom 23. 7. und 22. 9. 1899, 14. 1. 1900, 4. 5. 1903, 12. 10. 1907, 2. 1. 1913; Grazer Tagbl. vom 31. 7. 1897 und 18. 8. 1907; Popolo Romano vom 20. 2. 1900; N.Fr.Pr. vom 12. 6. 1904 und 19. 3. 1910; Zeit vom 2. 4. 1910; Grazer Volksbl. vom 17. 5. 1914; Linzer Tagespost vom 6. 8. 1925; Kunst und Kunsthandwerk, 1907, S. 488; Katalog der Frühjahrsausst. im Wr. Künstlerhaus, 1896; Kirchenschmuck, Jg. 35, H. 4, 1904; Kosel; Thieme–Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 63
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>