Janauschek, P. Leopold (1827-1898), Historiker

Janauschek P. Leopold, O. Cist., Historiker. * Brünn, 13. 10. 1827; † Baden b. Wien (N.Ö.), 23. 7. 1898. Trat in den Zisterzienserorden ein und legte 1850 die Ordensgelübde im Stift Zwettl ab, 1851 Priesterweihe. Wirkte bis 1853 in der Seelsorge, 1853–77 Prof. der Kirchengeschichte und des Kirchenrechtes an der Hauslehranstalt in Stift Heiligenkreuz,1858/59 Supplent der Kirchengeschichte an der Univ. Wien. Seit 1875 Korrespondent der k. k. Central-Comm. zur Erforschung und Erhaltung der Kunst- und hist. Denkmäler, 1877 Mitgl. der theolog. Fak. Salzburg, 1878–80 Archivar im Stift Zwettl. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1876 Dr.theol.h.c. der Univ. Tübingen.

W.: Originum Cisterciensium, Bd. 1, 1877; Bibliographia Bernardina, 1891; etc.
L.: Wr.Ztg. und N.Fr.Pr. vom 25. 7. 1898; Xenia Bernardina, Tl. 3, 1891, S. 181ff.; Biograph. Jb. 1903; ADB 50; Rollett, Neue Beiträge 11, 1898, S. 43.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 70
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>