Jancsó, Benedek (1854-1930), Publizist und Historiker

Jancsó Benedek, Publizist und Historiker. * Gelencze (Ghelinţa, Siebenbürgen), 19. 11. 1854; † Budapest, 27. 6. 1930. Mittelschulprof. Seit 1895 in der Nationalitätenabt, des ung. Ministerpräsidiums, wurde er beauftragt, die Kurse für den Volksunterricht zu organisieren. 1911 geschäftsführender Vorsitzender des Landesrates für Volksunterricht, 1916 korr. Mitgl. der Ung. Akad. d. Wiss. Er gründete die „Középiskolai Szemle“ („Revue für die Mittelschulen“), dann die „Közoktatásügyi Szemle“ („Revue für öffentlichen Unterricht“).

W.: Szenczi Molnár Albert, 1878; Magyar nyelvtudománytörténeti tanulmányok (Stud. zur Geschichte der Linguistik), 1881; Kölcsey Ferencz élete és müvei (Leben und Werke F. K.s), 1885; Szabadságharcunk és a dákoromán törekvések (Unser Freiheitskampf und die dakorumän. Bestrebungen), 1895; Bánffy Dezsö nemzetiségi politikája (Die Nationalitätenpolitik D. B.s), 1895; A román nemzetiségi törekvések története és jelenlegi állapota (Geschichte und gegenwärtiger Stand der rumän. nationalen Bestrebungen), 2 Bde., 1896–99; A román irredenta mozgalmak története (Geschichte der rumän. Irredenta-Bewegungen), 1921; Erdély története (Geschichte Siebenbürgens), 1931; etc.
L.: J. B. Emlékkönyv (Gedenkbuch für J. B.), red. von M. Asztalos, 1931; Szinnyei 5; Révai 10, 20; J. Pintér, Magyar irodalomtörténete (Geschichte der ung. Literatur), Bd. 7, 1934.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 70f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>