Janka von Bulcs, Viktor (1837-1890), Botaniker

Janka von Bulcs Viktor, Botaniker. * Wien, 24. 12. 1837; † Budapest, 9. 8. 1890. Durch seinen Hofmeister C. L. Doleschall in die wiss. Botanik eingeführt, beschäftigte er sich schon als Gymnasiast in Wien und in Klausenburg, in dessen Nähe die väterlichen Güter lagen, mit der Floristik Siebenbürgens, das auch später neben dem östlichen Ungarn sein hauptsächliches Arbeitsgebiet blieb. 1859 Kadett, 1861 Lt., diente er in ung. Garnisonen. 1870 kam er als Konservator an die botan. Abt. des Pester National-Mus., für das er botan. Studienreisen nach dem Balkan (1871/72) und nach Malta (1874) unternahm. Er bearbeitete auch analyt. verschiedene schwierige Gattungen in ihren europ. Arten.

W.: Adnotationes in plantas Dacicas nonnullasque alias Europaeas, in: Linnaea 30, 1859/60; Adatok Magyarhon délkeleti florájához, tekintettel dr. Borbás Vincze jelentésére: „Az 1873-ik évben a Bánság területén tett növénytani kutatásokról (Daten zur Südost-Flora Ungarns, betreffend den Ber. von Dr. B. V.: „Im Gebiete des Banats durchgeführte florist. Forschungen 1873“), in: Mathematikai és természettudományi Közlemények 12, 1876; etc. Vgl. J. Szinnyei, Bibliotheca Hung. Hist. nat. et math., 1870, CSP 3, 8, 12, 16, Gombocz 1.
L.: Österr. Botan. Z. 15, 1865, S. 1–5; Gyógyszerészi Hetilap 8, 1869, S. 39–40; Magyar Akademiai Értesitö 1876, S. 83 und 1885, S. 123; Vasárnapi Ujság 1890, n. 33; Egyeztetés 1890, n. 219; Természet udományi Közlöny 23, 1891, S. 633, 26, 1894, S. 205; Gyogyszerészi Hetilap 1892, n. 1; Gombócz, Geschichte; K. W. v. Dalla Torre-L. v. Sarnthein, Flora der gefürsteten Grafschaft Tirol, des Landes Vorarlberg und des Fürstenthumes Liechtenstein, 1, 1900; Szinnyei 5.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 74
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>