Jeglič, Anton Bonaventura (1850-1937), Fürstbischof

Jeglič Anton Bonaventura, Fürstbischof. * Vigaun (Begunje na Gorenjskem, Oberkrain), 29. 5. 1850; † Sittich (Stična, Unterkrain), 2. 7. 1937. Sohn eines Bauern; Zögling des Aloysianums in Laibach, 1873 Priesterweihe, 1873–76 am Augustineum in Wien, 1876 Dr.theol. Nach Studienreisen nach München, Köln, Freiburg, Tübingen, Würzburg und (1878) Rom, 1878 Prof.-Stellvertreter für Kirchengeschichte und Kirchenrecht am Priesterseminar Laibach, 1881 Prof. für Dogmatik ebenda. 1882 Kanonikus in Sarajevo, 1897 Bischof von Sunj, 1898 Fürstbischof von Laibach, 1930 i.R. und Tit. Erzbischof von Garella. J., ein vorzüglicher Organisator und eifriger Kämpfer für den Aufschwung des religiösen Lebens der Slowenen, unterstützte das kirchliche und nationale Schulwesen und verfaßte Bücher religiösen und pädagog. Inhalts. Er hielt wieder bischöfliche Synoden ab (die letzte hatte 1788 stattgefunden), förderte Missionen und Marienkongregationen, gründete Ver. zum Schutz der Waisenkinder und 1905 das St.-Stanislaus-Konvikt mit Gymn. in St. Veit b. Laibach (das erste vollkommen slowen. Gymn.) und sorgte für slowen. Mittelschullehrbücher. 1899 ließ er sich zu einem Autodafé der etwas dekadent gefärbten „Erotika“ von I. Cankar (s. d.) verleiten und zeigte seinen Übereifer auch in den volkserzieher. Schriften.

W.: Človeštvo pa samostani (Die Menschheit und die Klöster), in: Zgodnja Danica, 1870; V veri tolažba, v neveri obup (Im Glauben der Trost, im Unglauben die Verzweiflung), in: Slov. večernice, 1872; Liberalcu (An den Liberalen), in: Zgodnja Danica, 1873; Hudobni sin (Der böse Sohn), in: Besednik, 1877; Die Pfarrfrage in Bosnien, in: Archiv für kath. Kirchenrecht, 1883; Uzgojeslovje za učitelje i učiteljske pripravnike (Pädagogik für Lehrer und Supplenten), 1887; Knezoškof. zavod Sv. Stanislava (Die fürstbischöfliche Anstalt St. Stanislaus), 1905; Mesija, 1914, 1915; Instructio Pastoralis Labac., 1915, 1924; Psalmi et cantica, 7 Bde., 1915; V boj za temelje kršč. vere! (Auf in den Kampf um die Grundlagen der christlichen Religion!), 1918, 1920, 1921; Beitrr. und Abhh., in: Slov. Večernice, KMD, Zgodnji Danici, Besednik, Srce Isusovo, Balkan, Vrhbosna, etc.
L.: Slovenec vom 26. 11. 1917 und vom 3., 4., 6. und 11. 7. 1937; Knezoškof dr. A. B. J. Spomenica ob 20 letnem škofovskem jubileju (Fürstbischof Dr. A. B. J., Denkschrift zum zwanzigjährigen Bischofsjubiläum), 1919; D. Lončar, Polit. življenje Slovencev (Das polit. Leben der Slowenen), 1921; J. Jagodic, Škofa J. seksualen pouk in vzgoja ljudstva (delni natis) (Bischof J.s’ Sexualunterricht und Menschheitserziehung), Diss., 1944; ders., Nadškof J, Majhen oris velikega življenja (Erzbischof J. Kurze Skizze eines großen Lebens), 1952; Znam. Hrv.; SBL 1; Nar. Enc. 2; Enc. Jug. 4; Die kath. Kirche 2, S. 332f.; Buchberger.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 92f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>