Joachim, Amalie; geb. Schneeweiß, Ps. Weiß (1839-1898), Sängerin

Joachim Amalie, geb. Schneeweiß, Ps. Weiß, Sängerin. * Marburg (Maribor, Slowenien), 10. 5. 1839; † Berlin, 3. 2. 1898. Gattin des Folgenden. Begann ihre Bühnenlaufbahn in Hermannstadt, kam von dort 1854 an das Wr. Kärntnertor-Theater und schließlich 1862 an die Hofoper in Hannover. Dort vermählte sie sich 1863 mit dem Geiger Josef J. (Ihre Ehe wurde 1884 getrennt.) Sie entsagte der Bühne, errang jedoch nun als Oratorien- und Konzertsängerin, besonders Brahmsscher und Schumannscher Lieder, hohes Ansehen. Zuletzt wirkte sie als Prof. für Gesang am Berliner Klindworth-Scharwenka-Konservatorium.

Hauptrollen: Fides (Prophet), Nancy (Martha), Orpheus, etc.
L.: O. Plaschke, Bll. der Erinnerungen an A. J., 1899; Neue Musikztg. VII, 1899; E. Hanslick, Concerte, Componisten und Virtuosen . . . 1870–85, 1886; M. Kalbeck, J. Brahms, 2. Aufl. 1908ff.; Almanach für die musikal. Welt, hrsg. von L. Schmid, 1913/14; Abert; Die Musik in Geschichte und Gegenwart; Einstein; Eisenberg; Moser; Reissmann; Schmidl; Biograph. Jb. 1900; Lex. der Frau; vgl. L. über Josef J.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 118
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>