Joseph, Ferdinand Salvator Erzhg. von Österr. (1872-1942), Feldmarschalleutnant

Joseph Ferdinand Salvator, Erzherzog von Österreich, General. * Salzburg, 24. 5. 1872; † Wien, 26. 8. 1942. Nach Absolv. der Theres. Milit.-Akad. in Wr. Neustadt wurde er 1892 als Kaiserjägerlt. ausgemustert, 1894 Oblt. Besuchte 1895–97 die Kriegsschule in Wien, wurde 1893 zum IR. 93 versetzt, 1897 Hptm., 1905 Obst., 1911 FML und Kmdt. der 3. Div. in Linz. 1914 Gen. d. Inf., führte er zuerst das 14. Korps im Osten, später die 4. Armee in den Karpatenwinterschlachten und während der Offensive 1915 bis nach Wolhynien und im Stellungskrieg 1915/16. 1916 Gen.-Obst., erlitt er bei Luzk 1916 unter dem Oberbefehl A. v. Linsingens einen schweren Rückschlag und wurde vom Kmdo. enthoben, 1917 aber zum Gen.-Inspektor der Luftstreitkräfte ernannt. J. gehörte zu den ersten Ballonfahrern Österr., besaß das Luftfahrabzeichen und förderte die Luftschiffahrt. J., Träger des Ordens vom Goldenen Vlies und vieler anderer in- und ausländ. Auszeichnungen, war Inhaber des IR. 45.

L.: N.Fr.Pr. vom 5. 9. 1914; R.P. vom 5. 7. 1917; Österr. Rundschau, Bd. 3, 1905, S. 372; Svoboda 2, S. 833, 3, S. 134; K.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 135
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>