Juffinger, Georg (1853-1913), Laryngologe

Juffinger Georg, Laryngologe. * Hötting b. Innsbruck, 3. 7. 1853; † Gries b. Bozen (Südtirol), 6. 12. 1913. Stud. an der Univ. Innsbruck, 1881 Dr.med. Nach vorübergehender Tätigkeit an den Kliniken Nicoladonis, Arlts (s. d.) und Kaposis wählte er 1884 die Laryngol. als Spezialgebiet. Seit 1888 Ass. bei Schrötter und dessen Nachfolger Stoerk. 1892 Priv. Doz. an der Univ. Wien, im selben Jahr Hon. Doz. für Oto-Laryngol. und Berufung nach Innsbruck. Dort 1893 ao. Prof., 1911 o. Prof. und 1. Vorstand der Hals-, Nasen- und Ohrenklinik, welche er bis zu seinem Tode in vorbildlicher Weise leitete. J. war ein ausgezeichneter Diagnostiker. Sein erfolgreichstes wiss. Arbeitsgebiet war das Sklerom und die Tuberkulose der Schleimhaut der oberen Luftwege.

W.: Ein Fall von tuberkulösem Tumor der Nasenschleimhaut, in: Wr. klin. Ws., 1889; Ein weiterer Beitr. zur Kasuistik der Fremdkörper in den Luftwegen, in: Ms. für Ohrenheilkde., 1889; Vollständig narbiger Verschluß des Larynx; Heilung auf intralaryngolog. Wege, in: Wr. klin. Ws., 1889; Rhinosklerom des Larynx, ebenda, 1891; Ein Fall von multiplen Larynxpolypen mit hochgradigen Stauungserscheinungen einhergehend, ebenda, 1891; Primäres Sklerom des Kehlkopfes, ebenda, 1891; Circumskripte Keratose im Larynx, ebenda, 1891; Das Sklerom der Schleimhaut der Nase, des Rachens, des Kehlkopfes und der Luftröhre, 1892; Eine Erkrankung des Kehlkopfes bei Lichen ruber acum. der Haut, 66. Versmlg. der Naturforscher und Ärzte in Wien, 1895; Variköse Venen an der Plica aryepigl. und dem Sin. pyriform. sin., in: Wr. klin. Ws., 1895; Über Fremdkörper der Nasenhöhle, ebenda, 1897; Empyem der vorderen Siebbeinzellen, ebenda, 1897; Tuberculosis pharyngis, ebenda, 1899; Angeborener beiderseitiger knöcherner Choanenverschluß, ebenda, 1901; Rhinosklerom, in: F. Mraček, Hdb. der Hautkrankheiten, Bd. 3, 1904.
L.: Forschungen und Forscher der Tiroler Ärzteschule (1951–53), hrsg. vom Professoren-Kollegium der Medizin. Fak. der Univ. Innsbruck, Bd. 3, 1957; Ms. für Ohrenheilkde., Jg. 48, 1914, S. 81ff.; Fischer 1, S. 727.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 144
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>