Julisch, Hermine; Ps. Jules (1850-1901), Schauspielerin

Julisch Hermine, Ps. Jules, Schauspielerin. * Brünn, 1850; † Brünn, 24. 6. 1901 (Selbstmord). Tochter eines Tanzlehrers. Nach kurzem Auftreten als Soubrette am Interimstheater in Preßburg ging J. nach Amerika auf Tournee. Sie trat dann am Stadttheater in Brünn und im Theater an der Wien auf, wo sie in einer Rolle als Köchin besonders viel Erfolg hatte. Nach kurzer Tätigkeit am Carl-Theater in Wien ging J. nach Brünn und wurde als vielgefeierte Schönheit der Liebling des Publikums. Nach Übertritt in das Fach der kom. Alten bot sie einmalige Charakterstud. 1898–1900 wirkte sie am Dt. Volkstheater in Wien, verließ aber krankheitshalber die Bühne und kehrte nach Brünn zurück. Ihr Bruder Anton J. war Schauspieler am Carl-Theater und am Raimund-Theater in Wien.

Hauptrollen: Theatermutter (Star), Brigitte (Die umkehrte Freit), etc.
L.: Tagesbote aus Mähren und Schlesien vom 25. 6. 1901; N.Fr.Pr. vom 25. 6. 1901; Biograph. Jb. 1904; Eisenberg; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Kosch, Theaterlex.; Neuer Theateralmanach, 1902, S. 147.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 146
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>