Jungmann, Flora; geb. Thieme (1859-1917), Tänzerin

Jungmann Flora, geb. Thieme, Tänzerin. * Prag, 11. 8. 1859; † München, 18. 2. 1917. Nach sorgfältiger Ausbildung durch Bèlon in Wien, Grantzow in Hannover, Ballettmeister Brue in Berlin und Dominique Venetozza in Paris wirkte sie als Tänzerin in Hannover, Darmstadt und Köln, seit 1884 in München und feierte jahrelang als Primaballerina Triumphe. Obwohl sie selbst noch aus der alten Schule hervorgegangen war, die den Fußspitzentanz, die wirbelnden Bewegungen und allerlei Kunststücke als höchste Leistung obenanstellte, war sie doch Reformen, wie sie durch I. Duncan und andere hervorgerufen wurden, durchaus zugänglich. Das Münchner Hoftheater war die erste Bühne, wo unter ihrer Ballettleitung die hergebrachten steifen Gazeröckchen abgeschafft wurden.

L.: O. G. Flüggen, Biograph, Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Dt. Bühnenjb. 1918, S. 163; Smlg. Mansfeld, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 151
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>