Juvančič, Friderik (1873-1947), Philologe und Intendant

Juvančič Friderik, Philologe und Intendant. * Laibach, 4. 12. 1873; † Agram, 4. 1. 1947. Stud. an den Univ. Wien und Paris Romanistik und Germanistik, 1905 Lehramtsprüfung in Wien, dann Präfekt an der Theresian. Akad., noch im selben Jahre Prof. an der Realschule in Laibach. Dezember 1906 bis April 1908 Intendant des Slowen. Landestheaters ebenda, 1910 Prof. an der Marineakad. in Fiume. 1919 Experte der Friedenskonferenzen in Paris, dann Prof. an der Handelsakad. in Laibach. 1920–22 abermals Intendant des Laibacher Nationaltheaters, 1924 bis zur Pensionierung Prof. an der Marineakad. auf der Insel Gravosa. Außer Abhh. in Fachz. und Schulbüchern schrieb J. Literaturkritiken und polit. Aufsätze in „Ljubljanski zvon“, „Slovenski narod“, „Gledališki list“ etc. Ständiger Mitarbeiter des Pariser „Journal des Débats“ mit informativen und propagandist. Artikeln. Zahlreiche Übers. aus dem Französ. (Molière, Courteline, Lenormand, Weber-Gorsse) und aus dem Russ. (Tschechow).

W.: Francosko gledališče v srednjem veku (Das französ. Theater im Mittelalter), in: Slovan, 1905/06; Über Gallizismen in Lessings krit. Schriften, in: Jahresber. der Laibacher Realschule, 1906; E. Rostand kot dramatik (E. R. als Dramatiker), in: Ljubljanski zvon, 1910; Iz neobjavljenih pisem Ivana Cankarja (Aus den unbekannten Briefen I. C.s), in: Gledališki list, 1921/22; etc.
L.: Jutro 1926, n. 26, 27; SBL 1; Mitt. J. Traven, Laibach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 160
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>