Jüttner, Josef (1775-1848), Generalmajor und Kartograph

Jüttner Josef, General und Globenbauer. * Barzdorf (Bernatice u Javorníka, österr. Schlesien), 12. 9. 1775; † Prag, 27. 4. 1848. Trat 1793 in das O’Donnellsche Freikorps ein, aus dem er 1796 zur Art. übertrat, besuchte 1799–1800 an der Univ. Ingolstadt Vorlesungen aus Mathematik und wurde 1801 Lehrer der Mathematik an der mathemat. Schule der Art. in Prag, später auch Dir. dieser Schule. 1813 Oblt., 1830 Mjr., 1840 Obst., wurde J. 1842 Kmdt. des Bombardierkorps, 1848 GM und Kmdt. der Art.-Brigade in Prag. J., Ehrenmitgl. der Kgl. Böhm. Ges. der Wiss., machte sich besonders um die Kartographie verdient und verfertigte selbst Globen.

W.: Grundriss der kgl. Hauptstadt Prag, 1815; Erdkugel nach astronom. und trigonometr. Bestimmungen, 1822; Anweisung für den Gebrauch eines neuverfertigten Globus, 1822; Trigonometr. Vermessung der kgl. Hauptstadt Prag, 1823; Himmelskugel, auf welcher der Stand der Gestirne für den 1. Jänner 1950 vorgetragen ist, 1824; Anweisung zum Gebrauch der Ringkugel, 1828; Theoret. und prakt. Anleitung zur Verzeichnung der Netze für Erd-, Himmels- und Ringkugeln, 1832; Erdkugel von zwei Wr. Schuh im Durchmesser, 1839, 1846; etc.
L.: Gatti, s. Reg.; Der Globusfreund, 1953, S. 16ff.; O. Regele, Beitrr. zur Geschichte der staatlichen Landesaufnahme und Kartographie in Österr. bis zum Jahre 1918, 1955, S. 62; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; Masaryk 3; Otto 13; K. A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 144
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>