Kaan, Ernst Robert (1878-1948), Techniker

Kaan Ernst Robert, Techniker. * Wien, 13. 7. 1878; † Wien, 26. 7. 1948. Betätigte sich nach Abschluß der techn. Hochschulstud. (Dipl. Ing.) zunächst in der Elektroindustrie. 1903 in den oberösterr. Statthaltereidienst berufen, kam er 1910 in das Eisenbahnmin., 1925 im Bundesmin. für Handel und Verkehr Vorstand der Abt. für Maschinen und elektrotechn. Angelegenheiten der Eisenbahnen sowie für techn. Angelegenheiten der Schiffahrt. 1930 Elektrisierungsdir. der Unternehmung „Österr. Bundesbahnen“, führte er die Elektrifizierung der Tauernbahn durch und nahm jene der Strecke Salzburg—Attnang in Angriff. 1937 Vorstandsmitgl. der Unternehmung. 1938 i.R. 1945–47 Generaldir. der wiedererstandenen österr. Staatsbahnen, 1947 Sektionschef. Seine Hauptarbeit galt dem Wiederaufbau der durch die Kriegseinwirkungen schwer getroffenen Bundesbahnen. Als gleichzeitiger Leiter der Elektrifizierung förderte er besonders die wiederaufgenommenen Elektrifizierungsarbeiten und entwarf einen Zwölfjahresplan, der die Grundlage aller weiteren Arbeiten auf diesem Gebiete bildet.

W.: Erläuterungen zu den techn. Bestimmungen über die Ausführung und den Betrieb fremder elektr. Starkstromleitungen (mit Ausschluß der Fahrleitungen elektr. Bahnen) bei Kreuzungen mit Eisenbahnen und Fernmeldeleitungen sowie Näherungen an diese, 1924; The Institution of Electric. Engineers. Standard Overhead Equipment, Austria Federal Railways, 1936; Der elektr. Vollbahnbetrieb der Welt, 1936; Maßnahmen und Einrichtungen bei der elektr. Zugförderung zur Erzielung von Stromersparnis, 1937; Die österr. Staatseisenbahn – Ein Rückblick und ein Ausblick (Vortrag), 1945.
L.: V.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 161
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>