Kachler, Josef (1847-1890), Chemiker

Kachler Josef, Chemiker. * Petschau (Bečov, Böhmen), 1847; † Wien, 7. 6. 1890. Stud. 1864–67 an der Techn. Hochschule in Wien, war nach vorübergehender Tätigkeit in der Industrie 1868/69 Ass. für chem. Technol., 1869–73 Ass. an der Lehrkanzel für allg. Chemie an der Techn. Hochschule in Wien. Dr.phil. an der Univ. Rostock (vor dem 28. 9. 1873). 1873 Adjunkt an der von Lieben bekleideten Lehrkanzel für Chemie an der Univ. Prag und folgte Lieben 1875 in gleicher Eigenschaft nach Wien. 1874 Priv. Doz. an der Univ. Prag, 1874/75 Supplent der nach Lieben vakanten Lehrkanzel, 1877 Übertragung der venia von Prag nach Wien. Von seinen wiss. Arbeiten sind seine Untersuchungen über Derivate und Abbauprodukte des Kampfers hervorzuheben.

W.: Stud. über die Verbindungen aus der Kampfergruppe, in: Sbb. Wien, math.nat. Kl., Bd. 64/2, 1871, S. 125, Bd. 76/2, 1877, S. 179, Bd. 78/2, 1878, S. 617; etc.
L.: Chemiker-Ztg., Bd. 14, 1890, S. 1783; Die Dt. Karl Ferdinand Univ. in Prag unter der Regierung K. Franz Joseph I., 1899; J. Neuwirth, Die k.k. Techn. Hochschule 1815–1915, 1915, S. 410; Kukula; U.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 163f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>