Kaczkowski, Zygmunt (1825-1896), Erzähler, Publizist und Politiker

Kaczkowski Zygmunt, Erzähler, Publizist und Politiker. * Kamionka Wołoska (Bez. Rawa Ruska, Galizien), 2. 5. 1825; † Paris, 7. 9. 1896. Stud. 1842/43 an der Univ. Lemberg Phil. Wegen Teilnahme an der Revolution 1846–48 in Haft. K. organisierte die Nationalgarde im Umkreis von Sanok und nahm am Slawenkongreß in Prag teil. Als Redakteur der Lemberger Ztg. „Głos“ 1861/62 erneut in Haft. Er wirkte 1863 in der Aufständischenorganisation in Galizien, war jedoch gleichzeitig Konfident der österr. Regierung. Von der Aufständischenorganisation des Landes verwiesen, legte er bei der Nationalregierung in Warschau Berufung ein, die das Urteil der galiz. Organisation aufhob. 1863 ließ er sich in Wien nieder, wo er Finanzoperationen durchführte. K., der eine rege Tätigkeit als Erzähler und Publizist entwickelte, lebte ab 1873 in Paris.

W.: Dzieła, Z. K. przejrzane i poprawione przez autora (Die Werke Z. K.s durchgesehen und verbessert vom Autor), 11 Bde., 1874/75; Wybór pism (Ausgewählte Briefe), mit einem Vorwort von J. Chrzanowski, 10 Bde., 1900.
L.: P. Chmielowski, Z. K. jego życie i działalność literacka (Z. K., Leben und literar. Tätigkeit), 1898; T. Jeske-Choiński, Hístoryczna powieść polska (Die poln. hist. Erzählung), 1899; A. Krechowiecki, Z. K. i jego czasy (Z. K. und seine Zeit), 1918; E. Barwiński, Z. K. w świetle prawdy (Z. K. im Lichte der Wahrheit), 1920; G. Korbut, Literatura polska 3; Wielka Ilustrowana Encyklopedia Gutenberga 7.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 164
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>