Kafka, Josef (1878-1942), Stenograph

Kafka Josef, Stenograph. * Schlaggenwald (Horní Slavkov, Böhmen), 19. 1. 1878; † nach Minsk deportiert, 1942. Stud. an der Univ. Prag Phil., war Kammerstenograph im Prager Landtag und Redakteur der „Bohemia“, seit 1906 Kammerstenograph im österr. Reichsrat, seit 1911 auch Redakteur der Reichstagskorrespondenz und Redakteur der „Neuen Freien Presse“. Während des Ersten Weltkrieges war er im Büro des Erzh. Franz Salvator tätig. Seit 1926 Regierungsrat im Stenographenamt des Nationalrates, wurde er im November 1934 mit dessen Leitung im Hause der Bundesgesetzgebung betraut; K. war Mitgl. des Lehrkörpers der Akad. für Presse und Politik und Leiter des Kurses zur Heranbildung von Kammerstenographen nach dem System Gabelsberger. Hofrat; 1938 i.R.

L.: R. Th. Alt, Hundert Jahre im Dienste der österr. Volksvertretung, 1948.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 172
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>